Temporärer Häckselplatz für Schnittgut

Ab 01. November bis zum 31. März, besteht wieder die Möglichkeit, Baum- und Gehölzschnittgut im «Ried»-Mergelgrube Hätzlenrain/Hollen im bezeichneten Bereich gratis zu deponieren. Der Forstbetrieb wird das Holz zu Hackschnitzeln für Holzfeuerungsanlagen verarbeiten.

Die Forst-, Natur-und Landschaftskommission und der Gemeinderat empfehlen, von diesem Angebot Gebrauch zu machen, auf das Verfeuern im Freien zur Vermeidung von schädlichen Emissionen zu verzichten und die Holzenergie sinnvoll zu nutzen.

 

Bei kleineren Mengen kann anfallendes Schnittholz auch im Garten oder im Kulturland aufgeschichtet werden, Sie werden sicher einen Platz finden, wo solche Asthaufen niemandem in den Weg kommen. Asthaufen sind wertvolle Kleinstrukturen und bieten verschieden Lebewesen Unterschlupf (z.B. Igeln und Blindschleichen) und das verrottete Material liefert später wertvollen Humus.


Meldung druckenText versendenFenster schliessen